Kreatives Spinnenproblem (Gewinnspiel) * Auswertung *

Heyo zusammen.

Meine (erste) Gewinnspielreihe ist vorbei und somit müsst ihr euch (erstmal?) mit etwas weniger Text meinerseits rumschlagen. :D Beim letzten Gewinnspiel habe ich u.a. auch Feedback darüber bekommen, dass sie selbst so eine Geschichte sich nie im Leben ausdenken könnten. Ganz nach der alten Schule wollen wir nun also genau da ansetzen und deswegen seid dieses Mal IHR dran! ;)

Herbstliches Geschichten-Gewinnspiel

Aber halt! Selbstverständlich erwarte ich jetzt nicht von euch, dass ihr hier jetzt einen ganzen Roman schreibt und knifflige Fälle löst. Um es euch etwas zu vereinfachen habe ich für euch einige Dinge vorbereitet, an die Ihr euch halten sollt. Es ist nämlich so, dass ich erneut einen Brief erhalten habe von meiner alten Bekannten Viviane Witwenstein (manch einer erinnert sich eventuell noch an den Namen), welche mittlerweile aus der U-Haft entlassen wurde und sich wieder in ihren Alltag einlebte. Jetzt, wo der Herbst bald beginnt, wollte sie ihrer lieben Mutter noch einen herbstlichen Brief schreiben mit den Erlebnissen des vergangenen Herbstes (ihr müsst nämlich wissen, dass sie – rein zufällig natürlich – nur sehr selten mit ihrer Mutter kommuniziert. :P), was sie auch getan hat. Wie der Zufall es will ist aber ihr Brief in eine Wasserpfütze gefallen, wodurch ein Großteil der Wörter nicht mehr lesbar sind. Hier einmal der Brief:

——————————————————————————————-

Liebe Mama,

 ……………………………………………………………………………………

………………………………………………………….. Du glaubst gar

nicht, wie überrascht ich war! …………………………………………..

…………………………………………………………………………………….

…………………………………………………………………. Am Ende ist

dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen. :)  

In Liebe,

deine Tochter Vivane

——————————————————————————————-

Leider kann Viviane den Brief nicht mehr rechtzeitig neu schreiben ehe der Postbote kommt, da sich ihre Beine immer so schnell verheddern und sie generell eine sehr zittrige Schrift hat. Könnt ihr helfen?

Die Aufgabe: Vervollständigt den Brief an Viviane’s Mutter. Es ist dabei völlig egal, ob ihr eine Liebes-, Krimi-, Horror-, Alltags- oder Fantasygeschichte draus macht. Im Farmerama-Land ist alles möglich! Wichtig ist hierbei nur, dass der Brief die herbstlichen Stimmungen betont, weshalb bitte folgende Begriffe in beliebiger Reihenfolge jeweils mindestens einmal vorkommen sollen:

- Septembermorgen

- Haselnuss/Haselnüsse

- Eichhörnchen

- Dämmerung

- Vogelscheuche

- Apfelbaum

- Verkehrsunfall

- Limitierung

Der Text soll mindestens 150 und maximal 500 Wörter haben (zum Vergleich: Dieser gesamte Artikel hier hat rund 550 Wörter). Euren Brief schreibt ihr bitte hier beim Gewinnspiel einfach in die Kommentare. Wichtig ist hierbei, dass der Text von euch kommen soll (also nicht irgendwo kopieren! Das wird überprüft!). Gebt bitte zusätzlich euren Nickname & eure Ingame-ID an.

__________________________________________

Unter allen Einsendungen werden am Ende selbstverständlich auch wieder einige Preise verlost. Um die wirklich guten Geschichten aber zu würdigen werde ich am Ende des Gewinnspiels noch eine Umfrage starten, bei der ihr für eure Lieblingsgeschichte abstimmen könnt. Die drei besten Geschichten werden dann jeweils nochmal in den Lostopf geworfen (also insgesamt 2x) und bekommen von mir zusätzlich eine kleine Überraschung aus dem Handwerk. :)

Nachdem Kubikus bereits ihr Gewinnspiel mit dem Panda als Gewinn veröffentlicht hat, kann man bei meinem Gewinnspiel nun das aller erste Mal die Flutter Flattermaus gewinnen, welche freundlicherweise von Bigpoint gesponsert wurde:

Flutter Flattermaus

alle 6 Stunden gibt’s 145 EP (das Aussehen des Items kann sich noch etwas verändern)

Zusätzlich gibt es dann auch noch einige weitere Handwerksprodukte zu gewinnen! :)

Das Gewinnspiel geht bis Sonntag, den 21.09.2014 um 15 Uhr! Im Anschluss wird dann die Umfrage beginnen. Ich denke das ist eine schöne Chance für alle kreativen Köpfe unter euch und diejenigen, die es beim ausprobieren (was jeder unbedingt tun sollte!) merken. :)

Jetzt ist der Text doch wieder so lang geworden. :/

LG XanXon|Gras

______________________________________________________________

So, aus technischen Gründen werde ich die Umfrage nun beenden. Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt gab es in letzter Zeit durch den Serverwechsel einige Probleme, welche dieses Gewinnspiel wirklich sehr stark beeinträchtigten. Bei der vorherigen Umfrage war es so, dass einige Spieler noch auf dem alten Server waren und die Umfrage daher nicht sehen konnten, während die Spieler auf dem neuen Server dies jedoch konnten. Eben diese hatten aber nun bei der zweiten Umfrage das Problem, dass für sie bereits ein Vote eingegeben wurde, für den sie aber gar nicht gestimmt hatten. Aus diesem Grund macht es wenig Sinn, nun die Umfrage zu werten, wenn ihr Ergebnis so dermaßen verfälscht wird.

Ich habe mich deswegen nun dazu entschieden, die Verlosung einfach ohne erhöhte Chancen durch eine hohe Platzierung in der Umfrage durchzuführen. Ursprünglich war die Umfrage dazu gedacht, dass die wirklich guten Geschichten gewürdigt werden und alle Teilnehmer ihr Ergebnis sehen können. Es ist ja nun mal so, dass einige Spieler ihre Geschichte wirklich mit sehr viel Mühe schreiben, während andere diese einfach hinklatschen. Vom letzteren kann bei den Ergebnissen dieses Gewinnspiels aber überhaupt nicht die Rede sein, denn ausnahmslos alle zwölf gewerteten Geschichten waren gelungen.

Genau da sind wir dann auch schon beim Thema: Ich bin wirklich beeindruckt, wie viele SpielerInnen teilgenommen haben, denn dieses Mal musste man ja etwas mehr tun als nur etwas lesen und dann einige Wörter eingeben. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen und ich bin extrem positiv überrascht über eure Einsendungen. Es ist klasse zu sehen, wie unterschiedlich die Geschichten sein können, obwohl die Wörterzahl relativ stark begrenzt wurde und alle die gleichen Textphrasen und Wörter vorgegeben haben. Hätte ich nun einen Zylinder auf, dann würde ich diesen nun vor euch ziehen. :)  Hm, eigentlich keine schlechte Idee – vielleicht kaufe ich mir bald mal einen. ^^

Durch das entstandene Chaos während der letzten Tage hier auf der Seite haben wir anscheinend auch eine Fledermaushöhle aufgewühlt, in welcher sich viele kleine Fledermäuse verkrochen hatten. Da sich diese vorzugsweise in größerer Stückzahl aufhalten möchte ich nun als Entschädigung für diese Unannehmlichkeiten nicht eine Flutter Flattermaus verlosen, sondern zwei. :)

Die erste Fledermaus geht an kettenseger, während sich die zweite Fledermaus auf der Farm von Expo2010 niederlassen darf.

Dies sind die ersten beiden Flutter Flattermaus-Items, die wir jemals verlost haben. Sie werden von Bigpoint am Anfang des nächsten Monats auf eure Farmen gebucht, wofür ich mich an dieser Stelle einmal bedanken möchte! Aber auch alle anderen Teilnehmer müssen nicht traurig sein, denn zum einen einmal wird es in Zukunft auch noch weitere Items geben (wo man dann auch keine Romane für schreiben muss *gg) und zum anderen bekommen alle anderen Teilnehmer von Kubikus ein Überraschungsprodukt aus dem Handwerk spendiert – wurden inzwischen alle verschickt – , was ich ganz toll finde. :)

Mir bleibt an dieser Stelle nicht viel zu sagen, außer dass ich den Gewinnern herzlich gratuliere und in Zukunft von den Umfragen erstmal einen großen Bogen machen werde. Ich bedanke mich für euer Verständnis und Geduld, denn dieses Mal ging anscheinend nicht nur mir stark an die Nerven. :|

LG XanXon|Gras

31 Antworten zu “Kreatives Spinnenproblem (Gewinnspiel)”

  1. TheLigzyLizard

    23. Sep 2014 - 12:32

    Ich sollte schon die Ware erhalten?
    Ist, dass ich noch nicht erhalten ..
    (Ich spreche von dem Element, das alle Konkurrenten geben wird, nicht das Element, das geben wird 2 Gewinner reden)

    Antworte auf diesen Kommentar
    • Kubikus

      23. Sep 2014 - 13:46

      Du hast ein Karotten-Apfel-Chutney erhalten, schau mal bei deinen Handwerksprodukten auf dem Regal in deiner Scheune

      Antworte auf diesen Kommentar
  2. serefine

    23. Sep 2014 - 11:09

    da waren tolle Geschichten und es war interessant zu lesen , wie die Ergebnisse mit der gleichen Grundlage ausfielen-mir hat es Spaß gemacht und ich gratuliere den Gewinnern – :herzen:
    danke für die Überraschung und liebe Grüße

    Antworte auf diesen Kommentar
  3. .Biggi1950.

    23. Sep 2014 - 10:10

    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern,
    es waren sehr schöne Geschichten.
    Liebe Kubikus, ich weiß nicht mal ob ich auch was bekommen habe,da ich noch immer nicht in mein Spiel kann. Ich hoffe das ich heute eine Sim- Karte bekomme mit der ich es schaffe, mal wieder
    da rein zu kommen
    :heul:

    Antworte auf diesen Kommentar
    • Kubikus

      23. Sep 2014 - 11:57

      klar hab ich dich nicht vergessen – damit kannst das aufarbeiten was gefehlt hat

      Antworte auf diesen Kommentar
      • .Biggi1950.

        23. Sep 2014 - 12:36

        Herzlichen Dank, liebe Kubikus, ich freu mich, es ist nicht einfach, es fehlt mir einfach das Spiel und die Karte kommt auch nicht.

  4. Glockenblume777

    23. Sep 2014 - 09:45

    Herzliche Gratulation den Gewinnern! :)
    Und ein großes DANKE an Kubikus für das schöne Geschenk! :) *freu*

    Antworte auf diesen Kommentar
  5. .-catwoman1-.

    23. Sep 2014 - 08:46

    vielen, lieben dank für das geschenk!!! :geschmeichelt: :geschmeichelt:

    Antworte auf diesen Kommentar
  6. Funky_29

    23. Sep 2014 - 07:23

    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

    Ich hab zwar weder 1sten noch 2ten Platz gelegt, aber bekomme trotzdem ein Geschenk, freu :D

    Antworte auf diesen Kommentar
  7. Roni1960

    23. Sep 2014 - 07:10

    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern. Auch wenn das Item an meiner Farm vorbei geflattert ist, es hat trotzdem Spaß gemacht. :D Wirklich tolle Geschichten. Auch vielen Dank für das Überraschungspäckchen. LG

    Antworte auf diesen Kommentar
  8. expo

    23. Sep 2014 - 06:22

    Vielen Dank fuer meinen Gewinn, ich freue mich, dass ich eine der erstenn Fleddis bekomme :)
    Ich finde alle Geschichten toll und fantasievoll.
    Ein schoenes Gewinnspiel :) :) :)

    Antworte auf diesen Kommentar
  9. kettenseger

    23. Sep 2014 - 06:12

    :D
    Über diesen Gewinn freue ich mich riesig.
    Schade dass die Umfrage nicht geklappt hat.
    Ich fand es auch schön die Geschickten der anderen Teilnehmer zu lesen.
    Danke

    Antworte auf diesen Kommentar
  10. gluexfee

    23. Sep 2014 - 00:41

    Ich danke allen, die sich die Mühe gemacht haben und hier ihre Beiträge zum Wettbewerb veröffentlicht haben.

    Es war sehr schön zu lesen und hat mir richtig Freude gemacht.

    Danke auch für die Idee des Wettbewerbes selbst.

    Ich komme immer gerne her zum Lesen und auch Lernen für meine Farm.

    :)

    Antworte auf diesen Kommentar
  11. TheLigzyLizard

    20. Sep 2014 - 23:25

    Liebe Mama,
    Es ist der erste Schritt, dass der Septembermorgen ohne dich … Ich vermisse dich. Ich vermisse so sehr die Hände weich zu mir ins Gesicht zu berühren. Ich vermisse die wunderbare Kürbiskuchen würden Sie mir zu tun …
    Aber auch ohne mein Held an meiner Seite, mein Leben ist perfekt. Bist immer vorwärts. Die Liebe, die du mir gegeben hast, die Schokolade Haselnuss, die mich compravas, die lacht taten … Diese Momente sind in meinem Herzen präsent. Jetzt und für immer.
    Herbst war schon immer meine Lieblingsjahreszeit. Denken Sie daran, unsere Picknicks in der Natur? Oh, wie wunderbar! Die Natur, der Geruch der Nahrung, Ihre Präsenz …
    Nun, ich schreibe Ihnen diesen Brief. Für Wissen, das Sie nie vergessen …
    Ich bin unter einem Apfelbaum mit Kastanien und rote Blätter von dem Baum, um auf mein Gesicht fallen. Sie erinnern mich an den Händen …
    Ich muss Ihnen sagen, eine Sache: Gestern wurde ich von der Arbeit zurück. Es war Dämmerung und der Nebel war anwesend Herbst. Das letzte, was ich vor der Übergabe aus sah, war ein Auto schlagen gegen meine … hatte nur einen presencear Verkehrsunfall. Wachte im Krankenhaus ohne größere Verletzungen. Daher entladen mich und ging nach Hause. Ich wachte auf, die Bit und kam hier, um unsere Lieblingsplatz.
    Denken Sie daran, wir bauen Vogelscheuche zu verscheuchen die Krähen? Ich habe es genossen immer, so nahm ich sie in den Keller und legte sie in meine neuen Garten. Oh, das war so süß! Erinnert mich auch an Sie aus irgendeinem Grund.
    Ich denke, dass in diesem Herbst war die beste, die ich bisher hatte. Fühlen Sie sich wie Sie hier waren. Ihre Präsenz ist so groß, dass selbst scheint real!
    Wir freuen uns, zu sagen, dass mein Haus als Unterstand für Ihr Lieblingstier dient nun. Das Eichhörnchen. Jetzt kümmern sich um sie, als ob sie meine Kinder waren. Geben Sie ihnen Haselnüsse, Nüsse, Samen … Ich möchte, dass sie sich glücklich zu fühlen und komfortabel. Sie würden auch das gleiche zu tun.
    Ich weiß nicht, warum, aber in diesem Jahr hier sind viele mehr Eichhörnchen als im Vorjahr. Vielleicht migriert …
    Es ist jetzt Mittag, und die bräunliche Blätter weiterhin fast kahl von Bäumen fallen. Die Luft hat einen Geruch und wilde Eichhörnchen lassen keinen Eichel zurück. Herbst ist gut gesagt!
    Haben Sie keine Limitierung … Aber jetzt habe ich warten müssen, um zu schreiben.
    Ich liebe dich Mama, du bist in meinem Herzen. Auch wenn du mich nicht erinnern, sogar mit Ihrem Alzheimer, Sie weiterhin meine Mutter sein.
    Küsse, seine Tochter Viviane.

    TheLigzyLizard
    51439264

    Antworte auf diesen Kommentar
  12. Roni1960

    20. Sep 2014 - 22:43

    Geschichte Nr. 1

    Liebe Mama,
    gestern am schönen Septembermorgen bin ich in den Garten zu unserem alten Apfelbaum gegangen, um mir einige Äpfel für einen Kuchen zu holen, aber es hingen statt Äpfel Haselnüsse am Baum. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! Dann saß auch noch ein Eichhörnchen auf der Bank unter dem Baum und knackte genüsslich eine Haselnuss nach der anderen und schaute mich mit großen Augen an. Ich habe es gefragt, ob ich vielleicht noch Träume? Das Eichhörnchen lachte und erzählte mir, was in der Dämmerung passierte. Die Vogelscheuche hatte heimlich die Äpfel geerntet um sie auf dem Markt zu verkaufen. Von dem Geld wollte sie sich einen neuen Hut kaufen, einen ganz besonderen, deren Herstellung einer strengen Limitierung unterliegt. Die Vogelscheuche wollte mit dem neuen Hut der Vogelscheucheline vom Feld gegenüber imponieren. Damit der Apfelbaum nicht so kahl aussieht, hat sie die Haselnüsse angehangen. – Was natürlich dem Eichhörnchen sehr gefiel. – Die Vogelscheuche ist die Äpfel auf dem Markt zwar reißend losgeworden, aber als sie in das Geschäft kam waren die Hüte schon ausverkauft. Daraufhin lief die Vogelscheuche mit Tränen in den Augen über die Straße und es gab einen Verkehrsunfall. Sie flog im hohen Bogen durch die Luft und landete in ihren Einzelteilen mitten auf der Straße. Die Zeugen des Unfalls haben die Teile eingesammelt und sie wieder zusammengesetzt. Sie erzählte dann den Leuten ihre traurige Geschichte und sie hatten Mitleid mit der Vogelscheuche. Jeder der im Besitz eines Hutes war, hat ihn der Vogelscheuche angeboten, aber ihr gefiel keiner von denen. Traurig kam sie nach Hause und ich habe sie hinter der Scheune gefunden und getröstet. Dann hatte ich eine Idee. Ich holte die Vogelscheueline vom anderen Feld und stellte beide nebeneinander unter den Apfelbaum. Dann holte ich mir Stroh, Blumen, Blätter, Haselnüsse, ein Stück Filz und noch so allerlei und bastelte einen großen Hut der für beide reichte. Jetzt sind sie beide glücklich, gut behütet und werden nicht nass. Es gab aber fast noch ein kleines Unglück. Das Eichhörnchen hatte seine Familie gerufen und die Rasselbande wollte den Hut plündern, denn die Haselnüsse waren sehr verlockend. Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen.
    In Liebe,
    deine Tochter Vivane

    Roni1960 Id: 32709437

    Antworte auf diesen Kommentar
  13. kettenseger

    20. Sep 2014 - 17:17

    Geschichte Nr. 2:

    Liebe Mama,
    immer diese Limitierungen, du weißt doch das ich das nicht mag. Ich möchte etwas erleben und nicht an einen Platz gebunden sein.
    Ich schreibe dir diesen Brief unter einem herbstlichen orangerotem Blätterdach. Wenn der Briefzusteller schnell genug ist, kannst du diese Zeilen lesen, bevor der erste Schnee fällt. Aber jetzt zu dem, wovon ich dir schreiben wollte.
    Gestern oder Vorgestern traf ich bei der alten Vogelscheuche einen verrückten Professor. Du weißt schon, graue zerzauste Haare, Brille schief im Gesicht, weißer Kittel verkehrt zugeknöpft und so weiter. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! Sonst traut sich nie jemand in der Dämmerung dort hin.
    Ab und zu sehe ich im Morgennebel ein Eichhörnchen, das eine Haselnuss in sein Versteck bringt. Der Professor sagte mir, er hätte das Eichhörnchen auch gesehen und das die Haselnüsse nicht zum Essen sind. Er wollte mir weiß machen, dass die Eichhörnchen im Winter auf dem Apfelbaum sitzen und mit den Nüssen die anderen Waldtiere bewerfen. Verrückt!
    Ich bin dann lieber gegangen, der Kittelträger sah zwar nicht gefährlich aus, aber man weiß ja nie.
    Gefährlich wurde es dann doch an diesem Septembermorgen. Es fing fürchterlich an zu regnen. Um nicht nass zu werden, rannte der Professor in Schlangenlinien auf der Landstraße zur Bushaltestelle. Auf der Straße war kaum Verkehr, sonst hätte es wohlmöglich noch einen Verkehrsunfall mit einem Auto gegeben.
    Allerdings fühlten sich die Eichhörnchen angegriffen und haben den Professor mit Haselnüssen beworfen. Der Professor hatte Recht, jetzt hat er mich ein zweites Mal überrascht an diesem regnerischen Herbstmorgen.
    Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen. :)
    In Liebe,
    deine Tochter Viviane

    von
    kettenseger
    5112543

    Antworte auf diesen Kommentar
  14. Expo2010

    20. Sep 2014 - 14:50

    Geschichte Nr. 3:

    Liebe Mama,

    nach den Aufregungen der letzten Tage war ich an diesem Septembermorgen froh, endlich wieder in meinen gemütlichen Netz am Apfelbaum auf der Waldlichtung zu sein. Ich wollte mich von den Strapazen der Untersuchungshaft erholen und mich bis zur Dämmerung im Wind schaukeln lassen.

    Als ich gerade erst die Augen zugemacht hatte wurde mein Netz von einem heftigen Stoß erschüttert. Zuerst dachte ich an einen Verkehrsunfall durch einen Raser, der sich nicht an die Limitierung der Geschwindigkeit gehalten hatte. Aber als ich die Augen öffnete, sah ich dass meine Nachbarin die Vogelscheuche Haselnüsse nach mir warf. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! „Ich habe dich vermisst, alte Insektenfresserin“ rief sie herüber. „Den ganzen Tag sind die Fliegen um meinen Kürbiskopf herum gesaust, ich bin noch ganz wirr davon“. „Wir alle haben dich vermisst, liebe Freundin“ riefen Hasen, Eichhörnchen und Krähen im Chor. Und plötzlich war die ganze Waldlichtung voller Tiere, die gekommen waren um mich zu begrüßen. Ich schäme mich nicht zuzugeben, dass ich ein paar Freudentränen geweint habe.

    Liebe Mama,ich habe eine traurige und einsame Zeit im Gefängnis verbracht. Am Ende ist
    dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen. Und nun weiß ich, dass ich Freunde habe und das ist ein schönes Gefühl
    In Liebe,
    deine Tochter Vivane

    Expo2010
    Id: 9587372 :)

    Antworte auf diesen Kommentar
  15. Leopardenstern!!

    20. Sep 2014 - 10:39

    Geschichte Nr. 4:

    Liebe Mama,
    wie geht es dir so?
    ich beneide dich ja um die Ruhe auf deinem Hof, denn bei uns war in letzter Zeit viel los.
    Es geschah an einem Septembermorgen, als ich noch in der Dämmerung auf dem Weg zu Tante Jenny war, um ihr meinen selbst gebackenen Kuchen vorbeizubringen.
    Das Rezept hab ich vom Eichhörnchen,
    dem ich als Dank ein paar Haselnüsse mitgebracht habe.
    Ich war also gerade beim Apfelbaum angekommen, wo Fred, unsere Vogelscheuche,
    mir einen guten Morgen wünschte.
    Plötzlich hörten wir ein lautes brummen und dann sahen wir Borsty,
    der auf seinem neuen Motorrad angebraust kam.
    Wie gewöhnlich hielt er sich an keine Regel, also auch nicht an die Limitierung der Landstraße, die bei 30 km/h lag.
    Zu allem Pech kam auch noch aus der anderen Richtung Bauer John mit seinem Traktor angetuckert.
    Und wie konnte es nicht anders sein konnte Borsty nicht mehr bremsen und baute einen Verkehrsunfall.
    Die Ladung Äpfel des Bauern rollte quer über die Straße, direkt
    auf mich zu!
    Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war!
    Bei meiner Größe wurde ich natürlich unter ihnen begraben und brach mir das zweite hintere Beim links.
    Zum Glück machte Fred den Bauern auf mich aufmerksam, dem selber nichts passiert war.
    Er grub mich aus und brachte mich zum Arzt.
    Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen und ich kam mit einem
    kaputten Bein davon.
    Deshalb habe ich jetzt erst einmal jede Menge Zeit und werde dir noch den einen oder anderen Brief schicken.
    Borsty tat der Unfall sehr Leid und als Entschuldigung brachte er den
    Kuchen, der seltsamerweise heil geblieben war, zu Tante Jenny.
    Was ist bei dir so los?
    Schreib mir doch mal!
    In Liebe,
    deine Tochter Viviane

    Antworte auf diesen Kommentar
  16. Bauer68

    19. Sep 2014 - 23:53

    Geschichte Nr. 5:

    Liebe Mama,
    nun sitze ich hier an diesem friedlichen Septembermorgen und denke an dich und an unsere letzte Begegnung im Herbst vor einem Jahr, als ich dich nach deinem Verkehrsunfall im Krankenhaus besucht habe. War es nicht lustig die Eichhörnchen im Krankenhausgarten zu beobachten und sie mit Haselnüssen zu locken? Ich bin so froh, dass es dir jetzt wieder gut geht und dass du den Unfall gut überstanden hast! Es wäre toll, wenn du mich bald mal wieder besuchen kommst. Wir haben ja auch einen großen Garten, wo du sitzen kannst und dich ausruhen kannst. Gestern Abend als die Dämmerung einsetzte, hatten wir ein schweres Unwetter. Unsere Vogelscheuche sah im Wind und zwischen den Blitzen aus, wie ein schreckliches Ungetüm. Heute Morgen lagen dann alle Äpfel und viele Walnüsse auf der Wiese! Die Äpfel schmecken sogar schon. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! Immerhin haben wir erst Mitte September und die Ernte der Äpfel und Walnüsse ist ja sonst nicht vor Mitte Oktober zu erwarten! Der Apfelbaum hat durch Starkregen und Wind die meisten Blätter abgeworfen; er ist schon ganz kahl und streckt mir seine knorrigen Äste wie riesige Arme entgegen! Bei unseren Nachbarn hat der Blitz eingeschlagen; die Aufregung in unserer Straße war groß. Die Feuerwehr war Gott-sei-Dank schnell zur Stelle. Das ist nicht mehr selbstverständlich, denn die Stadt hat durch die Limitierung der Gelder die Leistungen der Feuerwehr und die anderer städtischer Einrichtungen stark gekürzt. Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen. :)

    In Liebe,
    deine Tochter Vivane

    Antworte auf diesen Kommentar
  17. Funky_29

    19. Sep 2014 - 21:27

    Geschichte Nr. 6:

    Liebe Mama

    Ach ich bin ja noch so aufgeregt…. Mama. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! Ich war gerade dabei mein Netz zu säubern. Du weißt ja, es hängt an den wunderschönen Apfelbaum auf dem Acker. Es war ein sonniger Septembermorgen und Wollebomm war wieder ganz fleißig. Diesmal wollte ich ihn aber begleiten und fragte ob ich mit darf. Er willigte ein und wir fuhren gemeinsam mit seinem Trecker zur Waldlichtung und versorgten die Tiere. Kartoffeln für die Schweine, Getreide für die Kühe, Milch für die Kätzchen, Hassel- und Walnüsse für die Eichhörnchen, Kartoffel und Möhren für den Maulwurf….. Ich bekam auch ein Glühwürmchen, hhmm lecker.
    Danach fuhren wir zur wilden Wiese und ernten den Mais, na ja ich sah zu. Weiter zur Insel Bahamarama. Dort wurden auch alle Tiere versorgt und die Weintrauben geerntet. Wollebomm naschte noch eins, zwei und dann gings ab in die Stadt. Dort verkaufte er die Ware auf dem Markt. Das Getreide lieferte er im Handwerksviertel ab. Dafür bekam er zum Geld noch eine Kürbispastete. Er freute sich riesig. Ich wartete solange auf dem Trecker. Wir beschlossen beide die Mittagspause auf dem Jahrmarkt zu verbringen, etwas entspannen. Ich krabbelte auf seine Schulter und los gings. Ein bisschen Mukitraining am Hau den Lukatz und anschließend noch etwas Plunder plündern. Vielleicht lässt sich ja das verdiente Geld noch etwas vermehren. Danach einen Abstecher zum Farmwheel und anschließend zur Piratenbucht. Wollebomm braucht noch dringend das Rezept für Karottenbrot. Immer diese Limitierung auf Rezepte… hach…
    Oh wo ist die Zeit geblieben. Also schnell wieder zum Trecker bevor die Dämmerung einbricht. Auf geht’s, vorbei an der Vogelscheuche zur Zierwiese. Schnell noch die Wassertanks füllen und anschließend die Wunderranke gießen.
    Oh man… es ist schon spät geworden und auf dem Acker sollten die Kürbisse reif sein. Wolleboom gab Vollgas, denn langsam wurde es dunkel und ich bin doch noch so klein und muss bald schlafen. Er raste auf den Acker und begann die Kürbisse zu ernten.
    Plötzlich hebt sich der Trecker.
    Oh Schreck……. er kippt……. Hilfe……. ich rutsche runter!!! Schnell einen Faden spinnen und am Spiegel abseilen. Oh…. und nu….. nun geht der Trecker wieder runter…. ??? Was ist den hier los?
    Oh schau…. man glaubt es kaum… der Herr Maulwurf… ist noch aktiv. Man der hat ja ganz schön Kraft…. Er hat wieder mal seine Brille vergessen und gar nicht bemerkt wie weit er von seinem Haus abgekommen ist. Das wär´ ja noch was geworden. Am Abend einen Verkehrsunfall…, oh nein. Es war doch schon so aufregend heute. Am Ende ist dann aber zum Glück noch mal alles gut gegangen. Nichts passiert. Schnell die Kürbisse geerntet und dann ab nach Hause. Wollebomm setzte mich ins Netzt und ging auch Heim, schlafen.
    So Mama das wollt ich dir unbedingt erzählen. Gute Nacht und schlaf schön.

    In Liebe deine Tochter Vivane

    Antworte auf diesen Kommentar
  18. Glockenblume777

    19. Sep 2014 - 19:24

    Geschichte Nr. 7:

    Hier nun mein Brief (Glockenblume777, ID 4963542):
    ” Liebe Mama,
    kürzlich ist mir etwas passiert, was ich Dir unbedingt berichten sollte. Doch zunächst einmal möchte ich mich noch für die liebe Geburtstagskarte bei Dir bedanken. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war, als ich sie neulich in meinem Briefkasten fand.
    Also, nun zu meinem Erlebnis: Eines schönen Septembermorgens sah ich aus dem Fenster und entdeckte dabei ein Eichhörnchen, das fleißig dabei war, Haselnüsse für den kommenden Winter als Vorrat zu sammeln. Als es damit fertig war, kkletterte es wieselflink auf den Apfelbaum in meinem Garten.
    Ok, mein Alltag verleif eigentlich wie immer, bis bereits die Dämmerung hereinbrach.
    Auf einmal sah ich eine merkwürdig aussehende Person, die sich in der Dämmerung am Zaun meines Gartens versteckte. War es vielleicht ein Einbrecher, und sollte ich die Polizei rufen? Ich bekam es echt mit der Angst zu tun. Aber da Du mir mal beibrachtest, daß man Ängste am besten überwindet, indem man sich ihnen stellt, beschloß ich, leise in den Garten zu schleichen und den Einbrecher zu überraschen. Obwohl dies ja nicht ganz ungefährlich war… Kaum war ich draußen, erschrak ich noch mehr, da ich auch noch das bekannte Tatü-Tata des Krankenwagens hören und ihn zum nächsten Verkehrsunfall rasen sah. Vorsichtig, Meter um Meter, näherte ich mich dem Einbrecher von hinten.
    Auf einmal mußte ich lachen: Mein Einbrecher stellte sich als Vogelscheuche heraus!
    Ich glaube, ich sollte wirklich die Krimis bei Youtube etwas limitieren, um mir künftig nicht mehr solche unsinnigen Sorgen zu machen.
    Am Ende ist aber dann zum Glück nochmal alles gut ausgegangen, worum ich wirklich froh und erleichtert bin.
    In Liebe,
    Deine Tochter Vivane”

    Antworte auf diesen Kommentar
  19. Snowpunkgirl

    19. Sep 2014 - 13:03

    Geschichte Nr. 8:

    Liebe Mama,
    ich weiß, ich schreibe dir leider nicht so oft, wie ich es eigentlich sollte, aber du weißt ja, wie stressig immer alles bei mir ist. Aber jetzt ist in den letzten Tagen so viel bei mir passiert, dass ich dir einfach davon berichten muss!
    Wie du sicherlich mitbekommen hast, musste ich letzte Woche ein paar Tage in Untersuchungshaft verbringen. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! Ausgerechnet ich! Die ich mir doch nie etwas zu Schulden habe kommen lassen. Nur gut, dass sich dieses Missverständnis schnell aufgeklärt hat!
    Dennoch scheinen immer noch viele der Tiere auf dem Hof zu glauben, dass ich irgendwo eine Leiche im Keller versteckt hätte… sogar mein eigener Ehemann! Du weißt ja, die Farm kann manchmal ein Dorf sein und ich höre die Leute andauern über mich tuscheln. Aus diesem Grund habe ich am vorgestrigen Septembermorgen beschlossen, in eine Großstadt auszuwandern! Ich wollte einfach alles hinter mir lassen und noch einmal neu beginnen.
    Wie eine Diebin – aus Angst die ganzen anderen Farmtiere könnten mich sehen – habe ich mich in der Dämmerung aus dem Haus geschlichen und auf dem Weg gemacht. Nur leider sind meine Beine zu kurz und der Weg zu lang… nach 2 Stunden war ich erst an der alten Vogelscheuche gleich neben dem Apfelbaum hinten am Nachbarshof am Ende der Straße angelangt. Ich war total verzweifel!
    Dann kam mir die Idee, mich im Auto der Nachbarstochter zu verstecken. Diese verwöhnte Großstadtgöre war gerade wieder einmal zum Anstandsbesuch bei ihren Eltern daheim und sie wohnt doch in der Stadt. Da wollte ich heimlich mitfahren…
    Leider hat mich das Biest mitten auf der Autobahn – ich war tief und fest am schlafen und habe daher nicht richtig aufgepasst – entdeckt und ist einfach durchgedreht. „Spiiinnneeee, hilfe, eine Spinnneee!“ hat sie die ganze Zeit geschrieben und einmal kräftig das Steuer rumgerissen, so dass ich quer über das Amaturenbrett, auf den Beifahrersitz fiel. Das Biest hätte fast einen Unfall gebaut, bevor der Wagen endlich zum stehen kam. Ich hatte totale Panik, konnte mich aber in diesem Moment etwas beruhigen. Dann fing die Nachbarstochter jedoch an, irgendwelche Haselnüsse – die eines der Eichhörnchen von unserem Hof wohl irgendwann mal ins Auto geworfen haben muss – nach mir zu werfen. Und als das nicht half, wollte sie sich mit einer ihrer teuren CDs, welche eine Limitierung haben, erschlagen!
    Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen :D Ich konnte mich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und irgendwie aus dem Auto fliehen. Als blinder Passagier, bin ich jetzt über ein Paar Umwege auf Bahamarama gelandet und genieße das schöne Wetter. Ich muss mich erst einmal von den ganzen Schocks der vergangenen Tage erholen.
    Ich melde mich sicher bald wieder!

    In Liebe,
    deine Tochter Viviane.

    User: Snowpunkgirl
    Id: 26791942

    Antworte auf diesen Kommentar
    • Snowpunkgirl

      19. Sep 2014 - 13:05

      Ups…
      der Unfall sollte natürlich Verkehrsunfall heißen :geschmeichelt: :denk:

      Antworte auf diesen Kommentar
      • papafloh

        19. Sep 2014 - 16:39

        bei welchen verkehr???? HI HI HI :D :D :D

  20. serefine

    18. Sep 2014 - 20:12

    Geschichte Nr. 9:

    Liebe Mama,
    heute endlich komm ich doch noch dazu, Dir zu schreiben, um von den letzten Ereignissen hier im Gruselwald zu berichten- Es ist so viel passiert in letzter Zeit , natürlich werde ich dir alles andere ausführlich bei unserem nächsten Treffen berichten –
    Heute ist ein wunderschöner Septembermorgen , die Sonnenstrahlen brechen sich in meinem Netz . Es sieht aus wie von Gold gesponnen.
    Ach ja – Gold –erinnerst du dich an diesen hübschen Glühwürmchenbaum- der beim Bauern direkt am Wasserturm steht? .Er hatte ihn als Limitierung bei dem Wettbewerb „schönster Hof des Monats „gewonnen.
    Ich saß also vorgestern Abend in der Dämmerung gedankenverloren auf meinem Apfelbaum , flickte mein Netz und beobachtete das Eichhörnchen, wie es emsig Haselnüsse für den Wintervorrat sammelte.
    Der Bauer fuhr müde von der Feldarbeit vom Acker heim –auf einmal sprang das Eichhörnchen mit einem Satz auf die Vogelscheuche , sie fiel um und landete direkt auf die Straße vor des Bauern Trecker. Der riss im letzten Moment noch das Steuer rum ,knallte aber erst in den Mähdrescher und dann in den Glühwürmchenbaum –na , der ist nun hinüber .
    Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war! Und ich denke, das Eichhörnchen hat sich auch tüchtig erschrocken, ist mit großem Satz weg von der Straße über die Wiese verschwunden. Am Ende ist dann aber zum Glück noch mal alles gut gegangen, denn Herr Torsten von Taubenschlag besuchte mich gerade , er weiß aus sicherer Quelle , das der Schaden von dem Verkehrsunfall und ein neuer Glühwürmchenbaum von des Bauers Versicherung gezahlt wird.

    Bis dann erst mal ,ich freue mich auf unser baldiges Wiedersehen.
    In Liebe,
    deine Tochter Vivane

    Antworte auf diesen Kommentar
  21. .Biggi1950.

    18. Sep 2014 - 12:33

    Geschichte Nr. 10:

    Liebe Mama,
    es war ein trüber Septembermorgen,von den Bäumen waren die Blätter gefallen und es war feucht und rutschig. Trotzdem ging ich in den Wald um ein paar Haselnüsse zu holen. Kaum hatte ich sie entdeckt, kam ein Eichhörnchen gesprungen und schnappte mir sie vor der Nase weg. Nun war ich den ganzen Tag unterwegs und es kam schon die Dämmerung.
    Traurig wollte ich nach hause laufen, als ich plötzlich ausrutschte und auf die Straße fiel.
    Ein herankommendes Auto, es hielt scheinbar die Limitierung von 50 km/h nicht ein, konnte dennoch abbremse und rutschte dabei in den Graben.
    Du glaubst gar nicht wie erschrocken ich war.
    Schnell rannte ich über die Wiese davon, vorbei an einer Vogelscheuche die neben einen Apfelbaum stand.
    Ich pflückte mir ein paar Äpfel und ging nach Hause.
    Es dauerte nicht lange, da klingelte es an der Tür und die Polizei stand da.ich konnte sie aber überzeugen das mich keine Schuld traf.
    Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen.
    In Liebe
    deine Tochter Viviane

    .Biggi1950.

    Antworte auf diesen Kommentar
  22. .-catwoman1-.

    17. Sep 2014 - 20:59

    liebe mama,
    es ist ein septembermorgen und ich bin endlich wieder FREI!!!!!!!!!!!!!!!! ich glaub, ich streif erst mal durch die gegend, und schau , was sich so verändert hat, nach 10 jahren. die haselnüsse fallen vom strauch, die eichhörnchen sind noch da und selbst der apfelbaum von bauer meier existiert noch, ich glaubs nich. bauer mühlenbrink hat zwar eine limitierung von seiner vogelscheuche auf dem acker stehn, aber, denke, es war sein enkel, der die aufgestellt hat. o, gott, grad hatten bauer seidenhuber und bauer webenspinner einen verkehrsunfall ……. mit dem fahrrad auf der dorfstraße. wahrscheinlich wieder in der kneipe gewesen. :) auweia, bin ich lange rumgelaufen…………………. mama, jetzt kommt schon die dämmerung, dann mach ich mich heim.
    ich meld mich bald wieder, mama, deine viviane :herzen:

    Antworte auf diesen Kommentar
  23. Clary72

    17. Sep 2014 - 17:49

    Geschichte Nr. 11:

    Liebe Mama,

    so langsam versuche ich mich wieder ins normale Leben einzugewöhnen.
    Das ist gar nicht so einfach, wie sich das anhört. Wie machst DU das nur?
    Immer wieder wurde mir gepredigt: “Lass die süßen Glühwürmchen in Ruhe!”
    Nun, süß sind sie in der Tat. Aber ich glaube die anderen Tiere werden uns nie verstehen.
    Sind ja alles Farmtiere, während wir aus der Gruselnacht kommen und maximal noch halbwegs mit den Fledermäusen auskommen.
    Aber seitdem die gezüchtet werden können, sind die auch ganz schön hochnäsig geworden.
    Vor kurzem habe ich eine Geschichte von einem angeblichen Tier auf einer fernen Insel namens “Banana” gehört. Dieses Tier hat keine Beine! Kannst Du Dir sowas vorstellen? Keine Beine! Egal. Auf jeden Fall soll dieses Tier auch- wie wir – andere Tiere essen. Ich glaube irgendwann werde ich mal diese Insel suchen.
    Naja, jedenfalls konnte ich gestern nicht mehr widerstehen.
    Als die Dämmerung einsetzte, machte ich mich ans Werk.
    Zwischen einem Apfelbaum und einer Vogelscheuche spannte ich mein Netz. Vielleicht würde ja doch ein Glühwürmchen ins Netz gehen.
    Ich wartete die ganze Nacht. Doch nichts geschah. Lediglich ein nervendes Eichhörnchen machte sich die ganze Nacht einen Spaß daraus mich zu ärgern, indem es – hoch im Apfelbaum sitzend – Haselnüsse auf mich hinunter warf. Ich verkroch mich in einen Laubhaufen, den ich zusammengescharrt hatte.
    Ich glaube, dass die Glühwürmchen auf Farmerama bald ausgestorben sein werden.
    Als die Sonne aufging und mich aufwärmte, genoss ich noch eine ganze Weile diesen schönen Septembermorgen und wollte danach mein Netz zusammenpacken.

    Ich schlummerte ein. Plötzlich wurde ich durch einen lauten Knall geweckt. Du glaubst gar nicht, wie überrascht ich war!
    Nicht weit von mir entfernt, hatte Borsty einen Verkehrsunfall verursacht.
    Mit seinem Erntehelfer wollte er in die Stadt fahren und musste dabei wie immer in Richtung der wilden Wiese über die Brücke nordwestlich der Farm fahren. Dabei rammte er eine Brückenseite.
    Der Erntehelfer war kaum noch wieder zu erkennen. Überall lagen Trümmerteile herum. Also die Limitierung von maximal 30 Km/h hatte er sicherlich nicht eingehalten. Er kann von Glück sagen, dass er nicht ins Wasser gefallen ist.
    Wie immer stritt Borsty alles ab. Er behauptete doch tatsächlich, dass die wilde Wiese nicht aufgetaucht sei. Er hätte plötzlich nur einen grauen Nebel und lauter sich drehende Sonnenblumen vor Augen gehabt. Die wilde Wiese war verschwunden. Und vor lauter Schreck, hatte er das Steuer rum gerissen und so die Brückenseite gerammt.
    Ungläubig, aber doch mit einem komischen Gefühl machten wir uns alle auf den Weg zur wilden Wiese.
    Natürlich hatte Borsty gelogen. Die Wiese war natürlich nicht verschwunden.
    Aber Borsty behauptete immer noch, dass die Wiese irgendwie nicht dagewesen sei. Erklären könne er sich das auch nicht.
    Der Erntehelfer steht mittlerweile im Ziergarten, aufgebockt auf ein paar Strohballen und wird repariert.
    Borsty hat sich, bis auf ein paar Abschürfungen, auch nichts getan. Zunächst, als ich vom Unfall hochgeschreckt war, hatte ich Schlimmeres befürchtet.
    Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen. :-)

    In Liebe,

    deine Tochter Viviane

    Antworte auf diesen Kommentar
  24. muckel6666

    17. Sep 2014 - 17:23

    Geschichte Nr. 12:

    Liebe Mama
    Es tut mir leid ,daß ich mich solange nicht gemeldet habe aber du weißt ja ,seitdem ich
    aus der U-Haft entlassen worden bin,mußte ich erstmal mein leben neu sortieren.
    stell dir mal vor,an einem Septembermorgen in der Dämmerung fuhr ich mit dem
    Traktor hinaus über die Straßen zu meinem Maisfeld um dort die Vogelscheuchen
    auf zustellen ,die ich mir bebastelt hatte.Eine davon stellte ich sogar neben unseren
    Apfelbaum, den wir ja als eine limitierung in xxl ,erworben haben und unter dem wir immer so gern gesessen haben.
    Als ich wieder zurück über die Landstrasse fuhr ,sah ich plötzlich ein Eichhörnchen vor mir
    über die strasse laufen ,es wollte sich wohl einen wintervorat an Haselnüssen zulegen,
    die auf der anderen strasseseite wuchsen.Du glaubst gar nicht wie überrascht ich war.
    Ich trat also auf die Bremse und dann kam es auch schon zu dem Verkehrsunfall.
    Ein nachfolgendes Auto konnte nämlich nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mir in den
    Hänger meines Traktors. Am Ende ist dann aber zum Glück nochmal alles gut gegangen
    denn es stellte sich heraus das nur der linke Scheinwerfer zu Bruch gegangen ist und
    niemand körperlichen Schaden erlitten hat.
    So bis bald dann mal wieder.

    In Liebe,

    deine Tochter Vivane

    Antworte auf diesen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

:)  :D  :herzen:  8)  :P  :lecker:  :denk:  :geschmeichelt:  :?  :hm:  :( 
:sauer:  :heul:  8O  :boese: